HOME Contact Guestbook About Esch E-Ticket Théâtre Online Bibliothèque Online Conservatoire Online Cinémas Online Belval Investment Rockhal Online

TriLux

TriLux
Esch/Alzette den 25. Juli 2007 -
Am diesem Mittwoch trifft der Trierer Oberbürgermeister Klaus Jensen zu einem 1. offiziellen Besuch in Esch/Alzette ein. Er wird begleitet sein von den Herren Dr. Johannes Weinand, Leiter des Amtes für Städteentwicklung uns Statistik, und Jürgen Waldschmidt, Stellvertretender Leiter des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik.
Der Anlass dieses Treffens sind Gespräche über die Umsetzung des Wissenschaftsparks „TriLux - Business and Science" und die zukünftige Zusammenarbeit beider Städte. Die Vertreter der Stadt Trier, die Bürgermeisterin der Stadt Esch, Lydia Mutsch, zusammen mit den Mitarbeitern Nadine Tornambé, Industrie-Ingenieurin in der Abteilung für Geometrie der Stadt Esch Patrick Heuschling, Koordinator für die zukünftige Ansiedlung der Universität auf Belval und Luc Schloesser, Leiter des Bereiches Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation der Stadt Esch sind von der konkreten Ausgestaltung des Wissenschaftsparks als „Business-Provider" im Sinne eines aktiven Wirtschaftsentwicklers überzeugt. Dieses Projekt wurde bereits durch die exzellente Zusammenarbeit mit dem vorigen Oberbürgermeister Helmut Schröer eingeleitet.. Unter der Leitung eines Steering¬Komitee bestehend aus Vertretern aus den Ministerien, Institutionen und den Vertretern der beiden betroffenen Gemeinden Trier und Esch.
Diese erste Phase bestand aus einer Machbarkeitsstudie und einer Marketinganalyse, aus der sich eine Reihe von Kompetenzfeldern herausgeschält haben. In den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologie, Wohnen und Bauen, Gesundheitswirtschaft sowie Webung und Design wird es möglich sein die grenzüberschreitend erarbeitete und abgestimmte Visionen zu konkretisieren. Der Ausblick auf die zukünftige Niederlassung der Universität Luxemburg in Esch wird diesem Projekt eine noch viel schwerwiegendere Dimension in den Bereichen Wissenschaft, Wirtscharts- und Städteentwicklung geben.
Grenzüberschreitender Wissenschaftspark TriLux 12-11-2009
Die Standorte Trier und Esch/Alzette im Dienst der Unternehmensentwicklung
lm Rahmen eines ersten TriLux Meeting stelien die Bürgermeister der Stad Esch/Alzette, Frau Lydia Mutsch und Trier, Herr Klaus Jensen die Mitarbeiter und die Organisationsstruktur des Wissenschaftspark TriLux, vor.
Das gemeinsame Projekt des Wissenschaftsparks TriLux, der grenzüberschreitende Aktivitten in den Bereichen Gesundheitswirtschaft, lnformationstechnologien, Bauen und Wohnen sowie Werbung und Design erteichtern und fördern wird, befindet sich in der Umsetzungsphase an den beiden Standorten Trier und Esch. ,TriLux, Business und Science" das zu fünfzig Prozent über das Programm INTERREG 4A, subventioniert wird, soll den Zugang zu Marktgebieten im benachbarten Austand sowie projektbezogene Zusammenarbeit in den oben genannten Bereichen deutscher und luxemburgischer Firmen erteichtern und neue Perspektiven für beide Standorte erschliessen.
TriLux bildet ein Dach über die bisherige Entwicklung an beiden Standorten. Die Aufgabenbereiche von TriLux reichen von Wachstumsförderung vorhandener Betriebe, über Netzwerkbildung und Standortwerbung bis hin zu einzigartigen Dienstleistungen für Unternehmer.
Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, wurde eine professionelle Struktur ins Leben gerufen. Projektleiterin Frau Dr. Nicole Thees und ihre Assistentin, Frau Sylvia Knobtoch stehen den Betrieben und Unternehmen mit einer grenzüberschreitenden und professionellen Organisationsstruktur zur Verfügung.
Konkret bietet TriLux Unterstützung in den Bereichen Unternehmensentwicklung, Projektleitung und Marketing. Diese Bereiche können aber zu jeder Zeit in Kooperation mit den Unternehmen an den beiden Standorten bedarfsabhängig angepasst werden.
Mehr lnformationen beim Service Relations Publiques der Stadt Esch
Luc Schloesser - luc. schloesser@villeesch. lu - +352 54 73 83 427
prochainement
Counter